Hemileccinum depilatum / Gefleckthütiger Röhrling

aktualisiert: 29.09.2020 11:14:10


Autoren: (Redeuilh) Sutara, 2008

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Boletales, Boletaceae

Aktueller Name: Hemileccinum depilatum / (Redeuilh) Sutara


Einführung

Dieser mit gelbem Fleisch unter Carpinus wachsende nicht bläuende Röhrling, fällt durch seinen "dellig-fleckigen" Hut auf. Er ist ziemlich selten und ist an Carpinus (Hainbuche) gebunden.

Fleischfarbe / Trama / Farbe Schnitt Fruchtkörper

zitronengelb (besonders im Stiel), Hutfleisch eher weiss

Hutmerkmale

fleckig, mit Dellen wie gehämmert

Oxidation, Verfärbung Fruchtkörper, Milch, Röhren,

nicht bläuend (ganz schwach grünend in der Stielbasis)

Röhrenfarbe

gelb, zitronengelb, auch teilweise mit rötlichen Röhrenmündungen

Stielbasis / Basis

zugespitzt

Stielmerkmale

gegen Hut zitronengelb, gegen Basis rötliche Töne (Flecken), längsfaserig

Geruch / Geruchsprofil

jodartig an der Stielspitze, im Schnitt angenehm

Hutdeckschicht

hymeniderm aus kugeligen und birnenförmigen Zellen

Standort

Carpinus

Kalilaugenreaktion / KOH

auf Hutfleisch ganz schwach rosa, auf Stielfleisch ockerlich


Gattung/en:

Hemileccinum: Fahle, Gefleckthütige Röhrlinge


Hemileccinum depilatum Flammer, T© 10884
Hemileccinum depilatum
Hemileccinum depilatum Flammer, T© 10886
Hemileccinum depilatum
Hemileccinum depilatum Flammer, T© 10885
Hemileccinum depilatum
Hemileccinum depilatum Flammer, T© 10883
Hemileccinum depilatum
Hemileccinum depilatum - HDS Flammer, T© 10905
Hemileccinum depilatum - HDS
Hemileccinum depilatum - HDS Flammer, T© 10906
Hemileccinum depilatum - HDS